Publikation: Es war einmal ein Land, das immer älter wurde

Unsere ersten Projektergebnisse sind publiziert, und zwar im jüngsten Bulletin der Schweizerischen sozialwissenschaftlichen Akademie SAGW. Das Bulletin widmet sich dem Spezialthema der Alterung der Gesellschaft.

Das Forschungsprojekt «Swiss Ageing Society» befindet sich zurzeit in der Analysephase. Es zeichnen sich aber bereits einige Ergebnistendenzen für die drei untersuchten Zeitungen NZZ, Blick und 20 Minuten ab. So fällt auf, dass viele verschiedene Labels (Namen) für die alternde Gesellschaft kursieren. Die Label-Vielfalt erschwert den Wiedererkennungseffekt. Zudem wird die «alternde Gesellschaft» selten präzise definiert. Diese Definitionslücke führt dazu, dass die alternde Gesellschaft gewissermassen als eine blanko Leinwand erscheint, worauf verschiedene Meinungen projiziert werden können.

Zudem zeigt sich, dass die Zeitungen die alternde Gesellschaft deutlich häufiger als Herausforderung und seltener als Opportunität darstellen. Die vorläufigen Projektergebnisse zeigen auch, dass in erster Linie politische, wirtschaftliche und Gesundheitsthemen mit der alternden Gesellschaft verbunden werden. Andere relevante Themen sind seltener vertreten. Schliesslich kommen vor allem professionelle Experten zu Wort in Artikeln zur alternden Gesellschaft.

Neben den vorläufigen Ergebnissen unseres Forschungsprojektes finden Sie im jüngsten Bulletin der SAGW (Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften) viele Artikel, die die alternde Gesellschaft aus verschiedensten Blickwinkeln beleuchten.

Mehr erfahren?

Klicken Sie hier für den vollständigen Swiss Ageing Society-Artikel.

Klicken Sie hier für das SAGW-Bulletin 4/18 «Ageing Society».